Obediencetraining - Sassenberger (SV)

Direkt zum Seiteninhalt

Obediencetraining

Ausbildung
wird auch als „Hohe Schule" der Unterordnung bezeichnet. Es ist eine Sportart, bei der es besonders auf harmonische, schnelle und exakte Ausführung der Übungen ankommt. Ein eingespieltes, gutes Mensch-Hund-Team ist eine Grundvoraussetzung. Bei Obedience-Prüfungen geht es nicht allein um den Gehorsam des Hundes. Es spielt auch sein Sozialverhalten gegenüber anderen Menschen und Hunden eine große Rolle. Obedience ist vom Grundsatz her für jeden Hund geeignet, unabhängig von Rasse, Alter und Hund.
Interessant gestaltet sich dieser Sport durch seine vielfältigen Aufgaben. Variable Fußarbeit als wichtigstes Element, Kontrollübungen entfernt vom Hundeführer. Apportieren mit unterschiedlicher Aufgabenstellung, sowie Überprüfung des Sozialverhaltens der Hunde und Nasenarbeit. Dabei unterscheidet sich die Nasenarbeit deutlich von der uns bekannten Fährtenarbeit. Der Hund muss Gegenstände anhand des spezifischen Geruchs seines Hundeführers identifizieren. Obedience wird in
4 Leistungsstufen unterteilt, die steigende Anforderungen an die Teams stellen.

Vorraussetzungen für die Teilnahme
Der Hund sollte die Grundkomandos Sitz, Platz und Hier kennen.Auch sollte er sozialverträglich sein. Der Hund muß Tollwut geimpft sein und eine gültige Haftpflichtversicherung haben.
Deshalb sollten Sie zur 1. Stunde den Impfpass und eine Kopie der Versicherung mitbringen.
Zur Übungsstunde sollten Sie ein geeignetes Halsband, sowie eine Leine ohne Beschläge mitbringen. Zum Belohnen einen Spielball oder eine Beißwurst. Auch eignen sich Weichleckerchen aus Käse, Wurst, keine Hartleckerchen.
Für Sie selbst geeignete Kleidung und viel Spaß am Training.

Übungsleiterin Gaby
← Übungsleiterin Gaby Austermann




mit ihrer Hündin Cira. Den Menschen und den Hund als Team zu sehen, zu formen und zu zeigen, wie viel Spaß man in diesem Team haben kann, ist eine große Motivation für mich mit Mensch und Hund zu arbeiten. Die Herausforderung, für jedes Team den "richtigen" Weg zu finden ist spannend und begeistert mich immer wieder.
Seit 2009 im SV,  seit 2012 Obedience-Trainerin.

Übungsleiterin Karin Himmel →





mit 2 grundverschiedenen Aussies, Rocky + Fenja. Mein Rocky ist ein super schneller Hund, der beim Agility kaum zu bremsen ist. Meine Fenja, die für Leckerlies alles tut, womit ich Obedience mache. Beim SV in Sassenberg teile ich meine Begeisterung für den Hundesport mit vielen netten Menschen, wo auch neue Freundschaften gewachsen sind. Seit 2013 bin ich Obedience-Trainerin und biete ab April auch Ralley-Obedience an, wozu alle herzlich willkommen sind, um mit ihren Vierbeinern Spaß zu haben und sich begeistern zu lassen.
Übungsleiterin Karin
Übungsleiterin Magret
← Übungsleiterin Magret Junker




zu meinem Hunderudel gehören der 13 jährige Münsterländer Max. Er genießt sein Leben mit spazieren gehen, Knochen kauen und schlafen. Der zweite im Bunde ist der 3 Jährige Oskar, ein Border Mix, eigentlich aber ein reinrassiger Familienhund. Seit 2014 bin ich im SV-Sassenberg. Im April 2014 legte Oskar in Münster seine Begleithundeprüfung ab. Jetzt sind wir im Obi aktiv und mit viel Begeisterung dabei. Wir sind eine lustige Truppe und der Spaß kommt bei uns nicht zu kurz. Ich finde es super,  dass im Obi  nette Leute zusammen treffen, die sich gerne sinnvoll mit ihren Vierbeinern beschäftigen möchten. Wir arbeiten mit Leckerlis und ganz viel positiver Bestätigung, was für mich sehr wichtig ist. Ich habe vor kurzem meine Prüfung zur Obi-Übungsleiterin bestanden und freue mich schon drauf mit vielen netten Menschen und Hunden ganz viel Spaß auf dem Platz zu haben.

Zurück zum Seiteninhalt